- GESCHLOSSEN -


Hi, dieser Blog wird nicht mehr betrieben. Ich bin auf Wordpress umgezogen. Besucht mir gern dort! Die Posts von hier sind auch dort zu finden :)











Dem PhotoshopSkillz

Eigentlich sollte dieser Eintrag schon viel eher kommen, aber was soll's.
Auf meinem privaten Facebook Profil hab ich das Endergebnis schon vor ein paar Tagen gezeigt und dann versprochen, am nächsten Tag folge der Blogpost mit einem Vorher-Nachher :D Der Grundgedanke, mit dem ich überhaupt an dieses Foto dran gegangen bin, war "Ich muss Photoshop mal wieder ein wenig mehr auskosten und etwas machen, was ich mir mal angelesen aber noch nie praktisch umgesetzt habe".


Bearbeitetes  Bild


Damit sich niemand, den ich je bisher fotografiert habe, angegriffen fühlt, habe ich ein Portrait von mir selbst ausgewählt. Dieses ist aber auch schon wieder ziemlich alt, fand das Licht hier aber gut dafür.


Vorher-Nachher Vergleich (links: vorher   -   rechts: nachher
Mehr außer dessen, was ich nun also alles gemacht habe, gibt es gar nicht mehr dazu zu sagen.

  • die helleren Haare etwas dunkler gefärbt
  • Haut retuschiert durch Frequenztrennung und abpudern
  • mich virtuell geschminkt: Lippenstift, Rouge, Wimperntusche, Lidschatten
  • Ringlicht entfernt, Hintergrund matter gemacht
  • Dodge & Burn (mir ist aber aufgefallen, dass ich da glaube mal weniger zaghaft sein darf :D)

Was ich hier zur totalen Überspitzung natürlich voll vergessen habe (und mir auch jetzt erst eingefallen ist) ist das Verflüssigen! Hätte mein Gesich ja mal ultra schlank machen können. Naja egal, dann beim nächsten Mal - am ganzen Körper aber, damit es sich auch lohnt! :D



Und was ich anschließend noch sagen möchte: Ich laufe ja sonst auch komplett ungeschminkt rum. Mit viel Make-Up fühle ich mich einfach nicht sehr lange wohl und sehe halt auch komplett anders aus finde ich. Man sieht, ich hab ne Menge Hautunreinheiten und fleckige Haut, but that's what I am! So mag mich auch mein Freund am liebsten und das bestärkt mich sehr darin, mich auch so zu zeigen :) ♥ Dies ist ein kleiner Stoß mit dem Ellenbogen an alle, die einen kleinen Selbstbewusstseinschub gebrauchen könnten. Mögt euch, wie ihr von Natur aus seid!


Kommentare:

  1. Hi Vanessa, der Grundgedanke und die Art dar Technik ist ja schon mal ok. Was ich vermisse ist die Konsequenz. Für meinen Geschmack gehst du da etwas zu zaghaft ran. Ich gebe dir insofern Recht, das man im Normalfall nicht zu viel machen sollte um den Portrait orten nicht zu sehr zu verändern und zu verfremdet. Wenn du dann aber retuschierst, dann konsequent, in deinem Beispiel müssten die Hautunreinheiten an den Augenbrauen,der Nase, den Mundwinkel und am Kinn vollständig entfernt werden. Durch die Frequenztrennung kannst du das ja ohne alle Poren zu vernichten und die Haut glatt zu bügeln.
    Trau dich ruhig 😉 du arbeitest doch nondestuktiv und kannst nichts kaputt machen 😃
    LG Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Frank, erstmal danke für dein ausführliches Feedback!
      Was die Augenbrauen angeht, muss ich dir zustimmen - da habe ich ein paar Häärchen, die das "perfekte" Bild stören. Allerdings kann ich bei der Nase keine Unreinheit entdecken, die du meinen könntest und an Mundwinkel und Kinn befinden sich lediglich noch Muttermale. Davon habe ich tatsächlich einige im Gesicht und gehören aber somit dazu - die retuschiere ich nie :)

      Löschen

Freue mich über jede Art von Feedback! :-)