- GESCHLOSSEN -


Hi, dieser Blog wird nicht mehr betrieben. Ich bin auf Wordpress umgezogen. Besucht mir gern dort! Die Posts von hier sind auch dort zu finden :)











151 / 365

Heute schon wieder der Kater :P
Bin also heute vor die Tür, um das Foto für heute zu machen und Buster ist gleich mit rausgeflitzt. Hab ihn deswegen direkt mit der Kamera belästigt. Dann ist er plötzlich auf mich zugekommen, hat sich hingeschmissen und begonnen, sich am Boden zu wälzen, hahaha. Ich dann immer so "Yeah, baby, genau so!", keine Ahnung, ob er das alles einfach so gemacht hat oder ob er das tatsächlich mal genoss, dass ich Fotos mache :D
Jedenfalls habe ich dieses Foto ausgewählt, weil es aussieht, als würde er lächeln :)


151 / 365 "oh yeah, I like dirt"

"Eine Million Likes" ein Beitrag von kwerfeldein und meine Gedanken dazu

Vor ein paar Tagen, bin ich auf diesen Eintrag bei Facebook gestoßen. Der Autor Martin Grommel schreibt über seine Bessessenheit, möglichst viele "Likes" auf seine Fotos zu bekommen und über den Neid gegenüber anderen Fotografen. Lest den Beitrag. Es lohnt sich.

Als ich ihn gelesen habe, fühlte ich mich erleichtert, anscheinend nicht die einzige zu sein, die so drauf ist. Dieser Text hat mich wirkich bewusst darüber nachdenken lassen, wie es mir mit der Fotografie in letzter Zeit so ergeht. Und eigentlich quäle ich mich nur noch.
Ich muss so eine Art Geständnis machen. Ich hatte doch ein Kleingewerbe angemeldet. Und das noch mega stolz berichtet. Machen wir's kurz: ich hab's wieder abgemeldet. Ich schäme mich dafür ein bisschen, aber möchte auch einfach ehrlich sein. Nachdem ich diesen Schritt gewagt habe, bekam ich Post mit der ich gar nicht gerechnet hatte - ich hab mich vorher einfach nicht genug informiert. Und das alles konnte ich finanziell noch gar nicht auf mich nehmen. Oh Gott, mir war richtig schlecht als ich das alles gelesen habe. Ich hatte keine Ahnung, was ich da mache und hab den Schritt trotzdem gemacht. Ich fühl mich richtig dämlich. Aber für das nächste Mal - wenn es dann doch irgendwann mal so sein soll - dann weiß ich, was dazu gehört und dass ich mich vorher auf jeden Fall über alle Möglichkeiten erkundige.

Ja, und der Grund, wieso ich das überhaupt gemacht habe, ist, dass ich letzter Zeit voll so drauf bin, wie der Autor des Textes da oben. Ich sehe auf Facebook und Blog ständig Beiträge und Fotos von Fotografen, die es einfach draufhaben und schon eine Menge Erfolg haben. Ich sehe, was sie erreichen und schon erreicht haben und bin so unfassbar grauenhaft neidisch. Ich will das alles auch und das macht mich krank.
Ich muss schnell was ändern, sonst hab ich bald wirklich keinen Spaß mehr an der Fotografie und gebe es wohlmöglich noch ganz auf.

Und irgendwann, ich weiß nicht mehr genau wann, machte es wortwörtlichklick. Ich schaute auf die letzten Monate zurück und entschied mich ganz bewusst gegen die Fotografie, wie ich sie bis dahin kannte. Und erfand meine eigene Version davon.
Ich stellte meine eigenen Regeln auf. Und die hießen ungefähr so:
1. Jedes Foto, das besser als völlige Scheiße ist, ist gut.
2. Ich fotografiere, was ich will und wie ich es will.
3. Ich ignoriere in den kommenden Monaten jede Meinung zu meinen Bildern. Auch die Lobhudeleien.
4. Wenn meine Fotos nicht gemocht werden, ist das nicht mein Problem.
5. Disziplin my ass.
6. Perfektion my ass.
7. Likes
8. My
9. Ass.
10. Ich glaube niemandem, der mir ungefragt meine Fotos „zerreißt“.
Für mich war erst einmal wichtig, zu klären, was ich nicht will. Um später eine Grundlage für das zu schaffen, was ich will.
So schrieb es Martin.
Ich weiß nicht, ob es in diesem Zusammenhang so gut ist, das Projekt noch weiter zu machen, weil es mich zwingt jeden Tag ein Foto zu machen, auch wenn ich mal nicht will. Ich will fotografieren WANN ich möche, wenn ich einfach richtig Bock hab. ABER ich möchte das Projekt nicht beenden. Ich würde mich hassen, wenn ich es täte. Ich will es partout nicht unterbrechen, also werde ich das auch nicht tun. Aber was den Rest angeht: Ich mache alles ohne Zwang. Wenn ich Ideen habe, schreib ich sie auf und setze sie um, wenn mich die Lust dazu überkommt. Die ach-so-geilen-alles-drauf-habenden Fotografen verbanne ich größenteils aus meinem Lesefeld. Ich befasse mich mehr mit Fotografen, die das ganze wirklich nur als Hobby machen, einfach aus Lust und Laune. Versuche, näheren Kontakt aufzunehmen, mich auszutauschen.

Ganz normal. Ohne Zwang. Einfach für simple Tipps und wie man sich gerade so fühlt mit dem Fotografieren.

150 / 365

Gestern war echt nicht mein Tag. Mehr gibt's da gar nicht zu sagen.


150 / 365 "one of my worst days"

149 / 365

149 / 365 "I'm a photograph er"

148 / 365 - Ich brauche eine Regenhose

Immer, wenn ich am wenigsten Zeit habe, will ich alles auf einmal machen. Ich arbeite momentan noch an den Fotos und dem Fotobuch der Silberhochzeit und deswegen hinke ich mit den Uploads für das Projekt ein wenig hinterher. Ich sage immer bewusst Uploads, denn die Fotos täglich zu machen, bekomme ich trotzdem noch irgendwie hin. Am Wochenende muss ich außerdem die Fotos der Einwegkameras noch abholen und auswerten.

Heute hat es hier übrigens den ganzen Tag geregnet. Ich fahre ja immer Fahrrad zur Arbeit. Ich hatte zwar eine solide Jacke an und meine Tasche im Korb mit einer Plastiktüte geschützt, aber bei 10km werden Schuhe und Hose schonmal sehr, sehr nass, wenn man da nichts gescheites trägt. Im Klassenraum haben wir Gott sei Dank eine Sofaecke, also hab ich meine Hose und Schuhe ausgezogen, alles über die Heizung gehängt, die sogar an war und hab mir eine Decke um die Beine gewickelt. Das war totschick und ich erntete die verschiedensten Blicke dafür, so durch die Schule zu watscheln. Naja, also: Nächtes mal dann mit Regenhose und Gummistiefeln ;-)

148 / 365 "drops in a row"



Wie man sieht, hab ich das Wetter dann noch für Fotos genutzt. Ich hab mir ne +6 Linse aufgeschraubt und ein paar Tropfenmakros gemacht. Diesmal aber aus der freien Hand, das hat sogar ganz gut geklappt. Dass die Motive nach außen hin eher unschön unscharf werden, kann man bei nur-close-up-linsen, denk ich nicht anders erwarten. Ich bin dennoch diesmal zufriedener mit den Makros als beim letzten Mal. Ich muss auch sagen, dass mir das mit Stativ viel zu anstrengend ist und das nur auf dem Niveau machen würde, dass man aus freier Hand fotografieren kann. Also Langzeitaufnahmen mit Stativ sind gar kein Ding, aber bei Makros ist das echt ne Fummelei.
Wenn man nach Makro-Motiven sucht, fallen einem die schönsten Dinge auf, find ich. Beim Foto für heute finde ich das Licht so schön und die Unschärfe zum Rand hin macht sowas verträumtes. Die Tannennadeln mit den Tropfen sahen einfach super interessant aus, ich stand bestimmt 10 Minuten nur an diesem einen Strauch, mich hat das voll gefreut, so ein Motiv gefunden zu haben :D Ich habe noch einige Fotos mehr gemacht, die ich euch demnächst auf jeden Fall auch noch zeigen möchte (wenn ich das nicht vergesse ... ).

147 / 365

147 / 365 "dance like nobody's watching"

146 / 365

146 / 365 "childhood"

145 / 365 - Wichtige Entscheidungen

145 / 365 "election"

144 / 365

144 / 365 "cooking noodles in black and white"

139 - 143 / 365

Schönen Guten Tag. In den letzten Tagen war ich immer sehr ausgelaugt, wenn ich nach Hause kam, deswegen jetzt wieder so viele auf einmal... Ich hab auch zu fast jedem was zu sagen. Ich fange diesmal aber mit dem ältesten an, das von heute ist also ganz unten.

139 / 365 "slept whole day"
Tag 139

Also am Montag, kam ich so zuhause an und habe echt gefühlt den Rest des Tages gepennt. Zwischenzeitlich war ich vielleicht ca. 3 Stunden wach und dann bin ich schonwieder ins Bett gegangen. Aus diesem Grund gab es für diesen Tag nur ein Foto meiner Decke. Sorry. Obwohl ich so viel geschlafen habe, war ich am nächsten Tag nicht ausgeschlafen.


140 / 365 "cloud"
Tag 140

Dienstag habe ich länger gearbeitet, wegen des Theaterprojekts der Klasse. Bevor ich wie immer mit Fahrrad nach Hause bin, hab ich also noch ca. 2 Stunden getanzt, habe mich aber dennoch auf die Farradfahrt gefreut bei dem schönen Wetter. Die war auch sehr entspannt und die Wolken sahen so schön aus, da hab ich auf dem Nach-Hause-Weg mal kurz angehalten. Und an diesem Tag hab ich auch gleich mal meinen ersten Sonnenbrand 2014 bekommen :D


141 / 365 "soft baked"
Tag 141

Mittwoch war der heißeste Tag der Woche! Hier waren es 30 Grad und ich hab mich dann auch mal vorsorglich morgens schon mit Sonnencreme eingecremt (ich bin echt so empfindlich, ey ._.). Nach der Arbeit hab ich noch kalte Getränke und Cookies gekauft. Warum ich bei dem Wetter nicht draußen nach einem Motiv gesucht habe? Ich fand's anstrengend. Mich macht so heißes Wetter echt fertig und ich kann auch ohne Zweifel sagen, dass ich Kälte lieber ertrage als Hitze. Außerdem ist bei Hitze mein Zimmer immer eine absolute Saune, weil morgens die Sonne durch das Fenster scheint und mittags auf die rechte Seite des Zimmers. Mein Zimmer hat, was das angeht, die blödeste Lage im ganzen Haus.


142 / 365 "mirror room hole"
Tag 142

Gestern waren wir mit den Schülern im Museum in der Stadt, da war eine Ausstellung zu Leonardo da Vinci. Ich fand das wirklich interessant, mal zu sehen, was der neben der Malerei sonst noch so gemacht hat, vor allem war das Malen ja wirklich ein eher unwichtigerer Teil in seinem Leben. Und das wusste ich nichtmal. Das Foto ist außerhalb der Spiegelkammer entstanden, die auch dort im Museum zu finden war. Man vermutet, dass da Vinci die Kammer gebaut hat, um eine Hilfe beim malen zu haben. Denn stellt man ein Objekt in die Mitte der Kammer und schaut durch das Loch, kann man es von allen Seiten gleichzeitig sehen. So ist es auch, wenn man sich selbst hineinstellt. Als der liebe Euan von innen durch das Loch gesehen hat, hab ich die Möglichkeit gleich mal ergriffen.


143 / 365 "field poppy"
Tag 143
Zu Feierabend hat es heute in Strömen geregnet (juhu). Ich war dementsprechend so gar nicht angezogen, hab mich aber nichtsdestotrotz auf's Fahrrad geschwungen. Dadurch, dass es aber allgemein nicht soo kalt war, war es auch nicht so schlimm. Irgendwann hat es weniger geregnet und ich bin auch während der Fahrt wieder einigermaßen trocken geworden. Aber die Leute in den Autos und so haben mich alle ganz mitleidig angesehen :D Ich wusste auch eigentlich, dass es regnet, checke ja jeden Morgen extra das Wetter. Aber hab halt gepokert und gehofft, es regnet nicht gerade dann, wenn ich Feierabend habe :D Naja, auf dem Weg nach Hause hab ich am Feld dann noch ein paar nasse Mohnblumen entdeckt :-)

138 / 365 - Eine platschende Mandarine

138 / 365 "splash"

137 / 365 - Fressattacke

Hi. Wir hatten Lust auf McDonald's. Mein Freund und ich. Sonst keiner. Musste ganz schön lachen, als wir mit dem Tablet von der Kasse weggegangen sind.


137 / 365 "hunger attack"

136 / 365

Tadaaaaa! Ich wollte schon die ganze Zeit mal was surreales machen und hier ist nun mein erster Versuch :D Die Idee dazu, hab ich übrigens einem Bild von Marilyn Manson entnommen. Das richtige Foto, so wie ich es zu sehen bekommen habe, habe ich nicht mehr gefunden, aber es sah aus wie dieses hier, nur, dass natürlich die Augen durch den Mund ersetzt wurden, so wie ich es gemacht habe.
Für den ersten Versuch finde ich es gar nicht so blöd und ich sag euch, der erste Anlauf war viel fürchterlicher und unglaublich lächerlich :D


136 / 365 "not real"





Wie versprochen zeige ich euch noch ein paar der anderen Makrofotos:


Das finde ich so gar nicht schön, es ist irgendwie voll unscharf und hat ne menge Farbsäume. Das sieht einfach unsauber aus, vielleicht hätte ich es mit ner Nummer kleineren Nahlinse versuchen sollen.





Das sind die Bilder die ich als "schöne Hintergründe" abgestempelt habe :D Ich finde die eigentlich ganz schön und nicht zu markant, ganz gut, wenn man mal nen schlichteren, aber nicht nur einfarbigen Hintergrund braucht.




135 / 365

135 / 365 "good-looking cacao"


Ich weiß, ich hab versprochen, die coolen verschwommenen Makros zu zeigen, aber ich mag grad nicht weiter großartig hochladen und schreiben, sondern mich nur hinlegen und Serien gucken, mich hat's nämlich voll erwischt und wenn ich Pech hab, bekomme ich auch noch ne Mittelohrentzündung.

Ich häng im Moment irgendwie einfach hinterher [Tage 132, 133 & 134]

Sööödele. Also ich hatte gestern eigentlich schon das Foto von Montag bei flickr hochgeladen, aber vergessen, hier zu posten. Heute hab ich versucht, Makro-Fotos zu machen und hab herausgefunden, dass das ja mal voll schwer ist. Die meisten Fotos sind einfach so unscharf. Mein Stativ ist so ein richtig altes. Das ist zwar sehr robust, aber ziemlich unhandlich so. Damit zu arbeiten ist voll anstrengend und ich bin auch nie vernünftig nah genug an die Motive herangekommen. Habe mit meinem 18-200 Tele und einer +10 Close-Up Linse fotografiert. Musste für ganz nahe Aufnahmen auch voll nah ans Motiv. Das war ein Akt eh. 

Nunja, mit dem hier bin ich also ganz zufrieden. Ich habe meistens mit Live-View fotografiert, also auf das Display geguckt und die Schärfe manuell eingestellt, weil in manchen Positionen war das mega anstrengend so lange durch den Sucher zu gucken.
Whoa, ich klinge wie eine alte Omi. Zeige im nächsten Post die anderen Makroaufnahmen. Da sind welche bei, da habe ich blüten fotogradfiert, aber eher unscharf und das sieht aber voll cool aus, sowas könnte man cool als Hintergrund für Collagen oder so nehmen.


134 / 365 "first macro try"
134


133 / 365 "everyday life of a horse"
133


132 / 365 "my heart and soul"
132


So, und am Montag war die Silberhochzeit auf der ich fotografiert habe und das war wirklich ein voller Erfolg!! Ich habe ein Set aufgebaut und einen Tisch mit Requisiten bereit gestellt, woran sich die Gäste austoben konnten. Und das wurde so extrem genutzt, da hatten alle so einen Spaß dran, und ich somit auch. Das war so super, ich bin richtig glücklich darüber.
Als ein bisschen Luft war, habe ich schnell die Fernbedienung geschnappt und mit meinem Freund ein paar Fotos gemacht, hihi. Ich war gleichzeitig auch Gast und konnte somit auch die andere Seite genießen. Das hat das Fotografieren sehr viel entspannter gemacht.

Instagram-Post und wie man mit der Kamera cheatet

Ich dachte, ich mache nochmal nen kleinen Zwischenpost. Wollte eigentlich gern mal zwischendurch ein paar Fotos von Instagram zeigen, aber da hab ich häufig nur Fotos hochgeladen, die ich eh mit der Kamera gemacht und hier hochgeladen habe. Also hab ich in letzter Zeit mal mehr mit Handy fotografiert und mit Apps ein bisschen rumgespielt. Hauptsächlich mit Photoshop Express, die gefält mir ganz gut. Nebenbei finde ich Snapseed aber auch noch super.
Unten findet ihr dann noch ein Video wo kurz und knapp ein paar Tipps gezeigt werden, die man für tolle Fotos umsetzen kann. Viele davon, wollte ich schon machen, aber ich vergesse sowas immer wieder.





131 / 365

131 / 365 "let me sleep"


Buster zu fotografieren ist wirklich nicht leicht. Zum einen mag er das nicht und es ist echt schwer, ihn in einer "guten Pose" zu erwischen. Und zum anderen ist das bei available light mit dem schwarzen Fell auch nicht so einfach. Muss immer gucken, dass man da noch genug Zeichnung erkennt. Heute Mittag hat er so eingeknautscht auf dem Sofa geschlafen, da hab ich das gleich mal ausgenutzt. Im Moment des Fotos ist er übrigens kurz wach geworden, der Spiegel ist ja immer so laut ._.

130 / 365

130 / 365 "hi, I'm a giraffe"

129 / 365

129 / 365 "drink"

128 / 365

Et voilà!
Das wird das Geburtstagsgeschenk für meine Tante. Die Karte hab ich selbst gemacht, wuuuuunderschön, oder? :P Achso, ich hab mittlerweile übrigens meinen neuen Laptop und hab schon das Gefühl, dass das Kontrast-/ Helligkeit-/ Farbproblem jetzt erledigt ist.


128 / 365 "selfmade present"

124 - 127

Sooo, ich hatte uploadmäßig wieder einiges aufzuholen, ich hab's in den letzten Tagen einfach nicht geschafft, die Fotos von der Kamera zu holen. Heute ist Tag 128, das Foto dazu kommt später noch.
Ich bin jetzt zur Arbeit und zurück immer mit Fahrrad unterwegs und kann das jetzt zum Fotografieren immer schön nutzen. Alle diese Fotos sind auch immer auf dem Heimweg entstanden außer das letzte.


127 / 365 "windmill"
127


126 / 365 "guest entry"
126


125 / 365 "rapeseed"
125


124 / 365 "brainfood"
124

122 / 365

122 / 365 "re-captured"


Dieses Foto habe ich vor Jahren schon einmal aufgenommen, nur in die andere Richtung und mit so einer popligen DigiCam. Naja, so schlecht ist die gar nicht, ich hab sie immernoch und nutze sie gern, wenn ich die "große" Spiegelreflex nicht unbedingt mitschleppen möchte. Heute dachte ich mir, ich schieße das Foto einfach nochmal.

Das ist übrigens das erste:


Unbenannt

121 / 365 - Annabel

Die liebe Annabel und ihre Schwester Sophie brauchten Passfotos und die habe ich heute für sie gemacht. Und wenn ich das Studiolicht schonmal aufgebaut habe, habe ich Annabel gleich gefragt, ob sie nicht Teil des Projekts sein möchte - tadaaa!
(Ich habe nicht beide fotografiert, weil Sophie eher weg musste :P)

121 / 365 "annabel"